kATH. Kindertagesstätte „Marienheim“

WALLMEROD

UNSER KONZEPT FÜR DIE PARTNERGRUPPEN

Die Kinder in den beiden Partnergruppen "Zwergenparadies" und "Villa Sonnenschein" sind altersgemischt. Das bedeutet, sie können in der Altersstufe zwischen Dreijährigen und Fünfjährigen, sich ihren Interessen, Fertigkeiten und Fähigkeiten entsprechend, an anderen Kindern orientieren und voneinander lernen.

In der altersgemischten Gemeinschaft entwickeln sie ihre sozialen Fähigkeiten, denn es ist ein Lernprozess, sich in eine Gruppe einzugliedern und Beziehungen zu knüpfen. Die feste Zugehörigkeit zur Stammgruppe vermittelt Sicherheit. Gleichzeitig haben die Kinder die Freiheit, sich am Vormittag im Freispiel in beiden Gruppen miteinander zu verabreden und auch an gruppenübergreifenden Angeboten teil zu nehmen. Dadurch üben sie Absprachen zu treffen und einzuhalten, sich für ihre Interessen einzusetzen und Räume und Angebote verschiedener Erzieher/innen zu nutzen.

Die Partnergruppen teilen sich einmal wöchentlich in die "Mäuse"- und "Schlaue Füchse- Gruppe" auf. Diese Treffen bieten jedem Jahrgang die Möglichkeit die eigene Position unter Gleichaltrigen zu finden und bestimmte altersspezifische Themen und Aufgaben zu behandeln:

Die drei und vier Jahre alten "Mäusekinder" erkunden ein Jahr lang die menschlichen Sinne. Dabei schulen sie ihre Wahrnehmung über das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen. Die vier und fünf Jahre alten Kinder der Gruppe "Schlaue Füchse" beschäftigen sich in dem Jahr mit der Welt der Mengen und Zahlen. Beide Gruppen schließen ihre Projekte im Sommer mit einem Fest, gemeinsam mit ihren Eltern, ab.

Nach den Sommerferien wechseln die Mäusekinder dann in die Füchsegruppe und der Füchsejahrgang wird zu Vorschulkindern und wechselt in das Regenbogenland.